Akustik im Büro

Störfaktoren der Akustik im Büro

Bereits ein relativ geringer Geräuschpegel im Büro begünstigt Stress und beeinflusst damit die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Die Häufigsten Störfaktoren der Akustik im Büro sind die Gespräche der Kollegen, Telefonate, das Klingeln von Telefonen oder auch Drucker und Faxgeräte verursachen Lärm. Da das menschliche Ohr immer auf Empfang ist, gibt es auch keine Chance für die Mitarbeiter darüber hinweg zu hören. Hilfreich sind hier nur raumakustische Maßnahmen, eine gute Flächenplanung oder auch moderne Technik im Bereich der Telefonie.

Raumakustische Maßnahmen

Der Weg zum Ziel ist eine Mischung aus schallabsorbierenden und schallabschirmenden Maßnahmen. Decken und Wände eignen sich aufgrund der großen Fläche sehr gut zum Absorbieren des Schalls. Auch Teppiche können Abhilfe schaffen. Um den Schall abzuschirmen und dadurch für eine passenden Akustik im Büro zu sorgen, eignen sich Raumgliederungswände, also Stellwände oder Tischaufsätze sehr gut. In Kombination mit schallabsorbierenden Oberflächen ist dieses Mittel sehr gut geeignet, um eine gesunde Raumakustik zu schaffen.

Optimale Flächenplanung

Die Verbesserung der Akustik im Büro beginnt schon bei der Flächenplanung. Im Rahmen einer Aufgaben- und Kommunikationsanalyse wird zunächst geklärt, welche Mitarbeiter einen abgeschirmten Arbeitsplatz benötigen. Das bietet sich zum Beispiel bei Tätigkeiten mit einem hohen Konzentrationsgrad an oder bei Personen, die ein hohes Maß an Vertraulichkeit benötigen. Auch rechtliche Hintergründe können einen separaten Arbeitsplatz fordern. Für eine optimale Flächenplanung gibt es ein paar Richtlinien:

1. Richtige Anordnung
Personen, die viel miteinander kommunizieren, sollten nah beieinander sitzen, während die anderen Arbeitsplätze nicht zu nah beieinander stehen sollten.

2. Einrichtung von Kommunikationszonen
Besprechungs- und Kommunikationsbereiche sollten abseits der Arbeitsplätze platziert werden

3. Abschirmung zwischen Arbeitsplatz und Kommunikationsbereich
Die einzelnen Arbeitsplatzgruppen und die Besprechungszonen müssen gut voneinander abgeschirmt sein.

Kommunikationstechnik

Durch den gezielten Einsatz von moderner Kommunikationstechnik können Störungen der Akustik im Büro durch Telefonate oder durch das Telefonklingeln vermieden werden. Die Nutzung von Headsets zum Beispiel macht es möglich auch bei geringer Sprechlautstärke verständlich zu kommunizieren. Eine Alternative zu Telefonklingeln sind optische Klingelsignale auf dem Bildschirm.

Wenn Sie Hilfe benötigen, um eine optimale Akustik im Büro für Ihre Mitarbeiter zu schaffen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie bei der Raumplanung und beraten Sie bei der Wahl der passenden Akustiklösungen für Ihre Büroeinrichtung!